Zur Kunsttherapie

 

Die Kunsttherapie unterscheidet sich von anderen Therapieformen

dahingehend, dass zu der Beziehung Klient – Therapeut noch ein weiteres Element dazukommt: Das Bild/Objekt und somit die Wechselwirkung, welche der Gestaltungsprozess auf den Klienten und den Therapeuten ausübt. Der gestalterische Prozess öffnet einen geschützten Raum, wo neue Erfahrungen mit sich selbst und der Umgebung gemacht werden können.

In der Kunsttherapie baut man auf die Vorzüge der nicht verbalen Kommunikation. Die Klienten werden ermutigt, ihre Gefühle mittels Farben, Kreide, Papier, Ton, Gips , Leinwand oder Collage auszudrücken. Schon alleine das gestaltende Arbeiten und das Ausdrücken der Gefühle im geschützten Rahmen des Atelier haben einen heilenden Effekt.

Die Therapie setzt an den gesunden Fähigkeiten und schöpferischen Kräften des einzelnen Menschen an. Damit werden Ressourcen freigelegt, gefördert und dem Klienten neu verfügbar gemacht.

Der Umgang mit den zur Verfügung stehenden Materialen erfordert keine besonderen Vorkenntnisse oder technischen Fertigkeiten. Es wird prozess-orientiert gearbeitet, d.h. nicht das Produkt, sondern der Weg, der Gestaltungsprozess steht im Vordergrund.

Die Kunsttherapie spricht eine Ebene im Menschen an, die jenseits von Sprache liegt. So entsteht die Möglichkeit, bildnerisch oder gestalterisch zu „formulieren“, wo Worte fehlen oder nicht ausgesprochen werden können.

Erlebnisse finden einen neuen Ausdruck.

Durch die gestalterische Arbeit lernt der/die Beteiligte in spielerischer Form die Angst vor dem Selbstausdruck zu überwinden und gewinnt dadurch Vertrauen und Selbstachtung. Die Auseinandersetzung mit Formen, Farben, Raum, Bewegung, Licht und Schatten intensiviert die Wahrnehmung und schenkt neues Verständnis für die jeweilige Lebenssituation.

Im Rahmen der Therapie bietet die Kunsttherapeutin dem Klienten auch die Möglichkeit zu entspannen; einen Raum, um ruhig zu werden, Atem zu holen und den Alltagstrubel hinter sich zu lassen. In diesem Spielraum kann die Klientin sich selber neu wahrnehmen und ihre eigene Kreativität entfalten.

 

Muriel Guntelach-Bolleter  

Kunsttherapie hilft in Bereichen wie Psychiatrie, Alters- und Demenzbetreuung, in Gefängnissen, Heimen und Spitälern, aber auch als Begleitterapie für Einzelne und in Gruppen. Seit Frühjahr 2011 ist der Titel "Diplomierte Kunsttherapeutin" vom Bundesamt für Berufsbildung und Technologie (BBT) anerkannt und geschützt.

Muriel Guntelach-Bolleter

+41 (0)79 262 23 29

guntelach@

creativateliersdg.net

 

 

CREATIV ATELIER

soli deo gloria GmbH

mit Sitz in Rothrist,

Kanton Aargau 

Bookmark and Share